Traumatherapie

Was versteht man unter einem Trauma?

Ein Trauma ist eine körperliche und/oder seelische Verletzung, entstanden im Babyalter, Kleinkindesalter, Kindesalter, Jugend- oder Erwachsenenalter. Diese Verletzungen hinterlassen Spuren, die entweder bewusst oder unbewusst – vor allem wenn sie sehr lange zurück liegen – wahrgenommen werden. Der Betroffene zeigt oft Reaktionen und Verhaltensweisen im täglichen Leben, die er sich nicht erklären kann. Er fragt sich: “Ich weiß nicht, warum ich immer so reagiere?” oder: in bestimmten Situationen treten blitzartig Gefühle und Stimmungen auf, die er sich nicht erklären und nicht zuordnen kann. Diese beeinträchtigen dann das tägliche Handeln.

Durch eine Traumatisierung werden die inneren Anteile, die ein jeder Mensch in sich hat, zu einem “Gefühlschaos”: man kennt sich selbst nicht mehr und weiß nicht, wie man die Gefühle wieder ordnen kann.

Mit spezieller Therapie das Trauma behandeln

In der Traumatherapie lernt der Verletzte u.a. den Umgang mit solchen Gefühlsschwankungen. Er lernt auch die verschiedenen Anteile in seinem Selbst zu erkennen und zu stabilisieren, um wieder ein sicheres “inneres Team” zur Verfügung zu haben.

Es ist notwendig, mit den Traumafolgestörungen, auch als posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) bezeichnet, zu arbeiten und einen sanften Weg, aus diesem – oft jahrelangem – Leiden zu einem besseren, heilsamen und würdevolleren Leben zu finden.

Sintflut

– Leyla Moon

 

Ich lieg in Tränen,
die Welt darin versinkt
sie hören nicht auf zu strömen
bis man darin ertrinkt.

Mir ist so kalt
ich zitter und ich frier
ich suche einen Halt
doch niemand ist bei mir

Ich bin zu jung zu sterben
doch leben kann ich nicht
such mein Gesicht zu bergen
aus dem nur Trauer spricht

 Niemand der mich tröstet
der mir Hoffnung gibt
der immer neben mir steht
kein Mensch ist der mich liebt

Und weiter steigen Tränen
entspringen meiner Brust
sich nach dem Tod zu sehnen
obwohl du leben musst.

Leyla Moon:

Es gibt für jeden von uns Momente im Leben, in denen man keinen (Aus-)Weg sieht, in denen man sich unverstanden und verlassen fühlt und alles zu zerbrechen scheint. Man glaubt, nicht mehr zu können und nicht mehr zu wollen – doch es geht weiter, denn oftmals wäscht ein Regen unsere Welt wieder rein.

Aus dem Buch: lacrimae vitae: Die Tränen eines Lebens

Psychotherapie Johannes Scherrer – Psycho-, Trauma- und Hypnosetherapie in Peuerbach.

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung  – kontaktieren Sie mich unter der Telefonnummer +43 664 868 88 26 oder schicken Sie Ihre Anfrage!